zurück zur Übersicht

Mit frischem Wind ins neue Jahr

Beitrag vom News Details

Mit frischem Wind starteten die Mostbarone bei der Klausur Anfang Jänner in Oberösterreich in das neue Jahr. Bei dieser Gelegenheit wurde auch die Primuskette und damit das Primus-Amt weitergegeben.

Zu Beginn eines neuen Jahres treffen sich die Mostbarone für zwei Tage, reflektieren einerseits noch einmal das vergangene Jahr und schnüren dann einen gemeinsamen Plan für das neue. Ein Schwerpunkt für das Jahr 2019 liegt auf dem Webshop der Mostbarone (shop.mostbarone.at), der nun seit einem Jahr eine Vielzahl an Most-, Saft-, Edelbrand- und Essigspezialitäten in einem Online-Shop vereint. Auch dem Club der Mostbarone will man sich heuer unter anderem im Besonderen widmen.

Besuch von oberösterreichischen Kollegen
Die Klausur der Mostbarone, die heuer in Rohrach bei Linz stattfand, ist mittlerweile fixer Bestandteil im Vereinsleben. Bei dieser Gelegenheit werden auch immer Gastvortragende eingeladen, um sich in brennenden Themen Inputs von außen zu holen. Eine Sache, die den Mostbaronen darüber hinaus sehr wichtig ist, ist die Vernetzung mit wichtigen Akteuren anderer Mostregionen. Diesmal bot sich ein Besuch der oberösterreichischen Kollegen (MostTraun4tler, Pankrazhofer, Genussland Oberösterreich) an. Eine Verkostung der unterschiedlichen Most- und Cider-Spezialitäten durfte da natürlich nicht fehlen.

Wir haben einen neuen Primus
Wie es die Tradition der Mostbarone will, findet die offizielle Übergabe des Primus-Amtes eigentlich immer im feierlichen Rahmen der Mostwallfahrt statt. Bereits bei der Klausur der Mostbarone aber wird (ganz inoffiziell) die Primuskette an den nächsten Baron übergeben. Nachdem Michael Oberaigner, Mostbaron zur steinernen Birne, die Geschicke des Vereins im Jahr 2018 übernehmen durfte, übertrug er das Primus-Amt bei der Klausur heuer Manfred Zeilinger. So hieß es also auch heuer am Ende der erfolgreichen, zweitägigen Klausur: „Wir haben einen neuen Primus!“