zurück zur Übersicht

Dörrobst vom Reikersdorfer

Beitrag vom News Details

Beim Mostbaron von Neuhofen wird beginnend mit der Ernte bis Weihnachten jeden Tag gedörrt. Dörrobst gibt’s klassisch zum Knabbern, aber auch als Obstriegel oder Tee.

Um 7 Uhr in der Früh geht’s bei Familie Reikersdorfer in Neuhofen an der Ybbs momentan los. Wenn in der Greinöd – eingebettet in die sanfte Mostviertler Landschaft - langsam die Sonne aufgeht, holen Michaela und Maria Reikersdorfer das frische Obst und bereiten es für den Dörrschrank vor. Ungefähr 80 kg Äpfel fasst jeder der Schränke. Drei große Dörrschränke werden so pro Tag mit frischem Obst gefüllt. Die Zwetschken und Äpfel werden händisch auseinandergeschnitten, entkernt und auf Bleche gelegt. Dann können sie schonend bei rund 60-70 °C, ganz natürlich und ohne Behandlungsmittel, trocknen.

Mostviertler Weihnachtsgeschenk
Von August bis Weihnachten wird so bei den Reikersdorfers gedörrt. Das Dörrobst (mit oder ohne Schale) gibt’s natürlich klassisch zum Knabbern, aber auch als Obstriegel mit gedörrten Zwetschken und Kletzen oder als Tee. Die Nachfrage nach gedörrtem Obst und BIO-Gemüse ist das ganze Jahr über groß, erzählt Michaela Reikersdorfer. Vor allem als Mostviertler Weihnachtsgeschenk ist Dörrobst aber sehr beliebt. Erhältlich sind die Produkte sowohl Ab-Hof oder im Webshop der Mostbarone.

 

Links:
Webshop der Mostbarone - shop.mostbaron.at
Reikersdorfer's Presshausheuriger - www.mosti.at

 

Fotos: Moststraße/Tanzer