zurück zur Übersicht

Rezept: Paradeiser und Schafkäse mal anders

Beitrag vom News Details

Wer an die Mostbarone denkt, assoziiert die Hüter und Entwickler der Mostkultur im ersten Moment höchstwahrscheinlich mit Most - und das zurecht. Die Produktvielfalt reicht aber weit darüber hinaus. Neben Fruchtsäften, Edelbränden und Cider, haben die Betriebe unterschiedlichste Schwerpunkte. So bekommt man bei den Mostbaronen - wie in unseren News bereits berichtet - beispielsweise auch frische Heidelbeeren, Zwetschken, Dörrobst, Fruchtriegel und vieles mehr. Auch Essig in den verschiedensten Variationen (Auswahl siehe Fotos unten) wird von den Mostbaronen hergestellt. Dass diese beispielsweise perfekt zu heimischen Paradeisern und Mostviertler Schafkäse passen, beweist das folgende Rezept vom Küchenchef des RelaxResort Kothmühle.

 

Passenden Essig von den Mostbaronen bestellen unter shop.mostbaron.at

 

Paradeiser und Schafkäse mal anders (für 4 Portionen)


250 g Mostviertler Schafkäse
4 Blatt Gelatine
Salz, Pfeffer

250 ml Tomatensaft
6 Blatt Gelatine
5 Paradeiser, geschält, entkernt und gewürfelt
1 Zucchini in Scheiben und gesalzen
Salz, Pfeffer

Blattsalate zum Garnieren
Birnenbalsamico und Rapsöl
Salz, Pfeffer, Zucker
Basilikum

 

Zubereitung

1) Für die Schafkäse-Schicht: Gelatine in kaltem Wasser aufweichen. Überschüssiges Wasser ausdrücken und in einer Stielpfanne wärmen. Anschließend den Schafkäse einrühren.

2) Für die Tomaten-Schicht: Gelatine in kaltem Wasser aufweichen, Überschüssiges Wasser ausdrücken und in einer Stielpfanne wärmen. Kalten Tomatensaft (1/3 der Menge) einrühren, salzen, pfeffern und Basilikum oder Oregano beigeben.

Tipp des Chefkochs: Gelatine nicht zu heiß werden lassen, da sie bei zu großer Hitze an Gelierkraft verliert und anbrennen kann.

3) Die beiden Schichten in einer Dariolform (Zylinder) abwechselnd schichten. Danach Zucchini dünn (ca. 1,5 mm) in Scheiben schneiden und einsalzen, damit sie biegsam werden.

4) Paradeiser halbieren, Strunk herausnehmen und die Haut einritzen. 30 Sekunden lang ins heiße Wasser geben, schälen und entkernen. Das Tomatenfleisch in kleine Würfel (ca. 5 mm) schneiden und mit den restlichen 2/3 Tomatensaft und Gelatine vermengen.

5) Terrinenform zuerst mit den Zucchinischeiben auslegen, Tomatenfülle einfüllen und kaltstellen. Anschließend anrichten und genießen!

 

Essig von den Mostbaronen gibt's zum Beispiel bei folgenden Betrieben:

Eine Auswahl an Essigen der Mostbarone gibt's außerdem in der Spezerei des MostBirnHaus

 

Fotos: Tanzer/Moststraße